Couragierte Helfer ausgezeichnet

© MdI RLP/K.Schäfer

Preis für Zivilcourage

Helfer in Not ausgezeichnet

Bereits zum 20. Mal wurden Menschen ausgezeichnet, die sich für andere eingesetzt, Schaden abgewehrt und Leid gemindert haben. Staatsminister Lewentz betonte bei der Preisverleihung: „Wer nichts tut, macht mit – dieses Motto kommt nicht aus der Mode. Jeder von uns sollte es verinnerlicht haben."

Erfahren Sie mehr
Minister Lewentz mit Behördenleitern

© MdI RLP

Tag der Zivilcourage

Zivilcourage ist wichtig für Freiheit und Demokratie

Beim bundesweiten "Tag der Zivilcourage" startete Minister Roger Lewentz mit Vertretern der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) und der Stöer Gruppe am Mainzer Gutenbergplatz eine gemeinsame Aktion für mehr Zivilcourage. Ein Stadtbus der MVG, der großflächig mit Motiven der Zivilcourage beklebt wurde, ist jetzt im öffentlichen Verkehrsbetrieb im Einsatz und wirbt für mehr Zivilcourage.

Hier weiterlesen
Moderierter Talk Tag der Prävention

© Kristina Schäfer

Veranstaltung

Steingaß: Antisemitismus erfordert ständige Wachsamkeit

„Jüdisches Leben in Rheinland-Pfalz stärken – Antisemitismus erkennen und begegnen“, dieses Thema hat den diesjährigen „Tag der Prävention“ der Leitstelle „Kriminalprävention“ geprägt. „Rheinland-Pfalz ist erfreulicherweise kein Brennpunkt antisemitischer Umtriebe. Ich sehe aber keine Veranlassung zur Entwarnung.

Im Gegenteil: Wachsamkeit bleibt geboten“, betonte Innenstaatssekretärin Nicole Steingaß in einer moderierten Gesprächsrunde mit dem...

Hier weiterlesen
Skulptur Preis für Zivilcourage

© MdI RLP

Ausschreibung des Preises für Zivilcourage

Wir suchen Menschen, für die Zivilcourage kein Fremdwort ist

Der Preis für Zivilcourage soll an Menschen verliehen werden, die sich für andere eingesetzt haben. Daher kann jede Bürgerin und jeder Bürger geehrt werden, der ein Helferverhalten in einer besonderen Situation (z.B. Zeugin oder Zeuge einer Straftat, Helferin oder Helfer in einer Notsituation) gezeigt hat. Erstmals lobt die Stiftung Kriminalprävention Rheinland-Pfalz einen Sonderpreis für Organisationen aus, die sich für Zivilcourage einsetzen.

Hier weiterlesen

Aktuelle Nachrichten

Preisträgerskulptur

© MdI RLP

Die vom Landespräventionsrat und der Leitstelle „Kriminalprävention“ ausgeschriebenen Wettbewerbe machen auf verschiedene Präventionsthemen aufmerksam, geben gute Beispiele und regen zur Nachahmung an. Sie würdigen aktives Verhalten und stellen eine verdiente Anerkennung für Ideen und Engagement dar.

Kiste mit Karteikarten.

Datenbank © Lizenzfrei

Regelmäßig veröffentlicht die Leitstelle Publikationen zu unterschiedlichen Themen der Kriminalprävention. Diese stehen für Sie zum Download bereit. Für Rückfragen zu einzelnen Publikationen können Sie sich gern an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Leitstelle wenden, die Ihnen gerne weiterhelfen. 

Nahaufnahme einer zwei Euro Münze.

Förderung © Lizenzfrei

Die Leitstelle „Kriminalprävention“ fördert kriminalpräventive Projekte und Veranstaltungen. Dafür stehen Haushaltsmittel für den Bereich "Allgemeine Kriminalprävention" und für den Bereich "Maßnahmen zur Bekämpfung des Rechtsextremismus" zur Verfügung. Ein Zuschussantrag kann direkt bei der Leitstelle "Kriminalprävention" gestellt werden.    

Bild des Roll-ups zum Auftakt des Transparenzgesetzes. Aufschrift: EinKLICK - EinBlick / Transparenzgesetz Rheinland-Pfalz; Auf der linken Seite sind die europäische, die deutsche sowie die rheinland-pfälzische Fahne zu erkennen

Für mehr Transparenz in Rheinland-Pfalz © STK RLP / Sell

Nach dem am 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Landestransparenz-gesetz haben Sie Anspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen und Umweltinformationen. Wenn Sie dieses Recht als verletzt ansehen, können Sie sich an den Landes-beauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit wenden.

Wer nichts tut, macht mit
Polizeidienstmarke mit der Aufschrift "Wer nichts tut, macht mit"

© MdI RLP

Zivilcourage fördern

Hinschauen statt wegschauen, helfen statt sich heraushalten, den Mund aufmachen, statt zu schweigen - diese Gedanken in die Gesellschaft zu implementieren, ist das Ziel von „Wer nicht tut, macht mit“. Seit dem Jahr 2000 wird die Kampagne für mehr Zivilcourage in der Bevölkerung daher von der rheinland-pfälzischen Polizei umgesetzt.

Fach- und Fortbildung
Das Bild zeigt Bücherstapel auf einem Tisch.

© Lizenzfrei

Wissen

Regelmäßig bieten der Landespräventionsrat und die Leitstelle „Kriminalprävention“ durch Fortbildungs- und Fachveranstaltungen zu ausgewählten Themen der Prävention die Möglichkeit, Wissen zu erweitern und zu vertiefen. Zudem wird den Akteuren so kontinuierlich ein Forum für Vernetzung und Austausch geschaffen.

Nach oben