Übernahme Vorsitz der UAG Kriminalprävention

Seit vielen Jahren besteht die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Großregion (die Grenzregionen Frankreichs und Belgiens, Luxemburg, das Saarland und Rheinland-Pfalz) in vielen wichtigen Themen. Schwerpunkt einer Unterarbeitsgemeinschaft (UAG) der AG Sicherheit und Prävention ist die Kriminalprävention. Rheinland-Pfalz übernimmt nun den Vorsitz für zwei Jahre.

Ziel dieses Gremiums ist es, den Informations- und Erfahrungsaustausch in der Großregion zur Bekämpfung der Kriminalität - speziell im Bereich der Prävention - zu fördern. Dazu trifft und berät sich die UAG zweimal jährlich.
Der Vorsitz des Gremiums wechselt alle zwei Jahre. 2018 und 2019 ist Rheinland-Pfalz Vorsitzland. Wahrgenommen wird dieser von der Leiterin der Leitstelle "Kriminalprävention" im rheinland-pfälzischen Innenministerium, Frau Hanne Hall. Aus Rheinland-Pfalz ist außerdem das Polizeipräsidium Trier mit dem Leiter des Sachbereichs "Zentrale Prävention" vertreten.
Die 33. Sitzung fand im April 2018 unter Vorsitz von Rheinland-Pfalz in Metz, Frankreich statt. Gastgeber war das französische Innenministerium vertreten durch Herrn Michael Belat.