Leitstelle "Kriminalprävention" besucht SWR Funkhaus in Stuttgart

Es wird um Mithilfe bei Vermisstenfälle gebeten, über aktuelle Fahndungsfälle und Präventionsthemen informiert - das ist der Kriminalreport Südwest. Nach längerer Zusammenarbeit mit der Leitstelle "Kriminalprävention" schaute das Team aus Mainz nun selbst einmal hinter die Kulissen.

Anlässlich der Etablierung des neuen Sendeformats beim SWR, dem Sicherheitsmagazin „Kriminalreport Südwest“, lud der SWR unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der Leitstelle "Kriminalprävention" des Ministeriums des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz zu einem Studiotag am 10. September 2018 nach Stuttgart ein. Hintergrund ist, dass in dieser Sendung zur besten Sendezeit im SWR neben Fahndungsfällen die Prävention im Vordergrund steht und auch weiterhin stehen soll. Ziel ist es, die Zuschauerinnen und Zuschauer für Kriminalitätsphänomene zu sensibilisieren und gleichzeitig aufzuzeigen, wie sie sich schützen können und somit nicht zum Opfer eines Verbrechens werden. 

Ein Anliegen, das auch die Leitstelle "Kriminalprävention" in der Polizeiabteilung des rheinland-pfälzischen Innenministeriums verfolgt, weshalb eine enge Kooperation mit dem SWR gemeinsam mit den Polizeipräsidien und dem Landeskriminalamt von allen Seiten angestrebt wird.